Anforderungen Anmeldung Ausbildungs-Inhalte Begrüßung Funksprech-Lehrgänge Lizenz Praxis-Ausbildung
Ausbildung PPL-A
Preise Prüfung Schulflugzeug Step-by-Step Theorie-Ausbildung Umschulung Weiterbildung

Praxis-Ausbildung

Das Fliegen ist ja eigentlich das, was Sie machen möchten, ...und daher wird bereits die praktische UL- und PPL-Ausbildung ganz nach Ihren Wünschen und Ihrer Planung ausgerichtet.

Diese können Sie zu jeder Zeit beginnen. Ob Sie dabei Ihre Praxis-Ausbildung sofort beginnen möchten und die Theorieausbildung zu einem späteren Zeitpunkt anschließen wollen, oder ob Sie zuerst die Theorie und danach im Wesentlichen die Praxis machen möchten, liegt ganz bei Ihnen.
Wir empfehlen jedoch unbedingt ein paar Stunden Praxis vor Beginn der Theorie bzw. während des Theorieunterrichts zu absolvieren - das Verständnis vieler Themen aus der Theorie ist dann wesentlich leichter, weil man "ja schon alles einmal erlebt hat".
Ausbildung
Fluggeräteauswahl:
Wir bilden seit August 2003 auf einer Cessna 172 N aus. Eventuell kommt ab Mitte 2011 noch eine Socata TB 10 hinzu.

Der Gesetzgeber schreibt mindestens 35 Flugstunden (à 60 Minuten) vor. Diese können Sie im Rahmen eines kompakten 3- bis 4-wöchigen Lehrgangs fliegen - sofern das Wetter es erlaubt. Oder Sie teilen es sich ganz individuell ein und verabreden mit uns Ihre persönlichen Flugtermine.

Nach Abschluß der Praxisausbildung vereinbaren wir dann nach Ihren persönlichen Vorstellungen den Prüfungstermin. Ob dieser in der Mitte der Woche liegt oder an einem Wochenende ist dabei völlig egal - in der Regel lassen sich alle Wünsche regeln.

Nach oben
Ausbildungsinhalte:
Grundausbildung Steig- und Sinkflug, Geradeaus-Flug, Richtung halten, Kurvenflug, Steigen/Sinken im Kurvenflug, Höhe halten ca. 2 h
Start - Landungen Starten, Landen, Landen bei Seitenwind, Landen mit Rückenwind, Start/ Landung auf befestigter/unbefestigter Piste, min. 10 Starts und Landungen auf mindestens einem anderen Flugplatz, Einweisung in den Platzrundenverkehr ca.
14,5 h (davon ca. 3 h solo)
Ziellandungen / Notlandungen Punktgenaue Landung ohne Motorunterstützung, punktgenaue Landung im Segelflug (mit abgeschaltetem Motor) ca. 2,5 h
Verhalten in besonderen Fällen Landung mit Bremsklappen, Landung ohne Klappen, Slippen, Durchstarten, Strömungsabriß, Abkippen über die Tragfläche.
Dieser Abschnitt wird ausschließlich nur zusammen mit einem Fluglehrer ausgeführt!
ca. 3 h
Streckenflug-Ausbildung Streckenflug-Einweisung mit Fluglehrer: Umgang mit Karte, Kompass und Stoppuhr, Aufnehmen eines Kurses, Ändern eines Kurses, Kompass-Drehfehler, terrestrische Verfolgung des tatsächlich geflogenen Kurses und eventuelle Korrekturen an der Streckenflugplanung, Auffinden eines Zieles, Änderung einer Streckenplanung während des Fluges.
5 Streckenflüge (>100 km) solo, 2 Anflüge auf kontrollierte Plätze
ca. 10 h
Funknavigation Einführung in den praktischen Umgang mit Funknavigationshilfen (Funkgerät/Funk-Navigationshilfe (VOR/GPS) ca. 2 h
Vorbereitung auf die Prüfung Wenn gewünscht, machen wir nochmals eine Flugstunde zusammen mit Ihnen, in der wir alle Situationen nochmals kurz durchspielen, so dass Sie sich sicher fühlen für Ihre Prüfung. ca. 1h
Ausrüstung:
Für Ihre praktische Ausbildung benötigen Sie eigentlich außer Ihrer guten Laune und ein wenig Zeit keine weitere Ausrüstung.

Sie können sich aber gerne diverse Ausrüstungsgegenstände für Ihr späteres Fliegen bereits noch während der Ausbildung zulegen. Hier können wir folgende Ausrüstungsgegenstände empfehlen:
  • GPS - es hilft sicherlich beim Streckenflug. Aber Achtung! ...ist nicht zugelassen für die Prüfung!
  • Funkgerät - wenn man sich den Funkverkehr auch zwischendurch einmal anhören möchte!
  • ICAO-Luftfahrtkarten - sind ein Muss für die Streckenflugausbildung, genauso, wie der....
  • Fliegertaschenkalender
Nach oben
© 2003 Fachschule für Ultraleicht- und Motorflug GmbH (FUL). Alle Rechte vorbehalten.